PunkbusterUpdate

Rund um das alltägliche Zocken auf dem BattleBox BF2 Server
Antworten
Benutzeravatar
The G
Beiträge: 1829
Registriert: So 4. Nov 2007, 16:00
Wohnort: Das schöne Allgäu
Kontaktdaten:

PunkbusterUpdate

Beitrag von The G » Di 19. Aug 2008, 12:57

Besser spät als nie:
Gestern Morgen wurde das Anti-Cheat-Tool
PunkBuster
(PB) für Battlefield 2142 aktualisiert. Eigentlich ist das nichts Ungewöhnliches und passiert in regelmäßigen Abständen bei allen Spielen, in denen das Tool von Even Balance eingebaut ist. Dieses Mal ist jedoch etwas anders: das Update bringt eine neue Funktion zur Blockade von Macros und Hotkeys mit sich. Vorerst nur für BF2142, aber laut unseren Quellen vielleicht auch schon bald für BF2.

Kleine Änderung, große Wirkung
Wie es in den Release Notes des PB Servers der Version 1.682 heißt, akzeptiert die Konfigurationsdatei von PunkBuster seit dieser Version einen Wert von 2 für die Einstellung pb_sv_restrictions. Voreingestellt bleibt jedoch weiterhin die 1. Der neue Wert bleibt Admins vorenthalten, denen die Nutzung von Macros und Autohotkeys schon ein Stück zu nahe am cheaten ist. Aktiviert wird die Änderung über die Command Line oder die Datei pbsvuser.cfg configuration im Ordner pb auf dem Server.

Heiß umstrittene Tools
Mit dieser Änderung geht Even Balance auf die wachsende Kritik von Seiten einiger Spieler ein, die Macros auf der G15 oder Programme wie Quickswitch als unlauteren Vorteil ansehen. Mit den Tools können Aktionen wie das wechseln zur Granate und werfen derselben oder der Wechsel zum Defibrillator samt Wiederbelebung mit nur einem Tastendruck erledigt werden, was in vielen Situationen entscheidende Vorteile mit sich bringt. Möglich gemacht werden so aber auch wirklich verhasste Aktionen wie der Seat-Switch.
Quelle: bf-games.net
Bild

Benutzeravatar
oconner
Beiträge: 1563
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 05:53
Wohnort: München

Re: PunkbusterUpdate

Beitrag von oconner » Di 19. Aug 2008, 15:38

GUT SO!!! Sind erst mal die ganzen Tastatur- und Mauslamer aussen vor :twisted:

Und weil wir schon dabei sind, hoffentlich kommt das Update für BF2 bald.

Oconner
( der Lamer Hasser ) :D

Benutzeravatar
BlauBarschBube1970
Beiträge: 70
Registriert: Di 13. Nov 2007, 07:03

Re: PunkbusterUpdate

Beitrag von BlauBarschBube1970 » Di 19. Aug 2008, 15:47

Ich dachte du hast nur trockenes brötchen!?! ;)
Bild

Benutzeravatar
Hatchetman
Beiträge: 41
Registriert: Fr 25. Jul 2008, 15:36

Re: PunkbusterUpdate

Beitrag von Hatchetman » Mi 20. Aug 2008, 23:49

Was ist denn Seat-Switch, wenn ich mal ganz naiv fragen darf? Übersetzen kann ich es mir selbst, aber was genau ist es und wo bringt es einen Vorteil?
"Khorne doesn't care from whence the blood flows. Neither do I."
- Khârn the Betrayer, Champion of Khorne

Benutzeravatar
i0n0s
Beiträge: 266
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 01:18
Kontaktdaten:

Re: PunkbusterUpdate

Beitrag von i0n0s » Do 21. Aug 2008, 00:38

Bei BF2 die Helicopter:
Du wechselst auf den Gunnersitz und schiesst die Rakete. Nach kurzer Zeit wechselst du dann auf den Fahrersitz zurück.
Und das alles mit einem Mausklick. Nur die Rakete musst du selber lenken. Wobei letzteres auch erst mit einem Patch nötig wurde.

Benutzeravatar
The G
Beiträge: 1829
Registriert: So 4. Nov 2007, 16:00
Wohnort: Das schöne Allgäu
Kontaktdaten:

Re: PunkbusterUpdate

Beitrag von The G » So 14. Sep 2008, 23:33

Kampf gegen Hacker: Aufstand im EA-Land

Es ist ein Schritt der zur Abwehr von Hackern gedacht war, aber unter den Serverbesitzern weltweit zu einem Aufschrei der Empörung führt. Und mehr als das, denn mit der neuesten Maßnahme zur Abwehr von Servermanipulationen droht Publisher Electronic Arts ausgerechnet den Spielern vor den Kopf zu stoßen, die seit Jahren gegen denselben Feind kämpfen. Mit der weltweiten Sperrung des FTP-Zugangs auf Ranked Server werden auch Anti-Cheat-Projekte geblockt.

Wie alles begann
Angefangen hat alles im Februar 2007, als zum ersten mal ein Server manipuliert und die veränderten Daten an das Rankingsystem von DICE und EA übermittelte. Danach herrschte lange Zeit Ruhe und der Vorfall wurde als Ausnahme verbucht. Bis zum Januar dieses Jahres, als mit derselben Methode plötzlich massenhaft Server manipuliert wurden. Die Vorfälle wurden zum Problem, da bereits ein kurzer Besuch zu Millionen von Punkten und damit der Nullung von Stats führte. EA reagierte und kündigte Maßnahmen an, die mit der Sperrung des FTP-Zugangs nun umgesetzt wurden. Mit einem krassen Nebeneffekt. Die eigenen Helfer in der Community sind praktisch ausgeschlossen.

Zugriff auf PunkBuster-Daten mit gesperrt

Ohne Zugriff auf das Spielverzeichnis können Admins den Ordner pb nicht mehr erreichen und damit auch keine Auswertung der vom AntiCheat-Tool PunkBuster (PB) erstellten Screenshots mehr durchführen. Auf diese Screenshots und die zugehörigen Logs sind jedoch Projekte wie PunksBusted oder Gemeinsam gegen Cheater (GGC) angewiesen. Verdächtige Aufnahmen werden durch deren Mitglieder gesichtet und so oft Manipulationen aufgedeckt, die von PB (noch) nicht erkannt wurden. Vor allem aus dieser Gruppe entlädt sich der weltweite Zorn deshalb gerade im EA-Forum.

Verhärtete Fronten

Auf insgesamt fünf Seiten machen Serveradmins ihrer Wut Luft und fordern eine Rücknahme der Entscheidung – oder eine Erklärung. Doch beides steht noch aus. Die Fronten im Streit sind verhärtet und beide Seiten tragen ihre Argumente mit Nachdruck vor. Ohne den FTP-Zugang ist das Streaming von Servern laut Kritikern nicht mehr möglich und nicht wenige Admins kündigen an, BF2 den Rücken zu kehren. Kritiker halten dagegen, dass der FTP-Zugang die Wurzel allen Übels und der eigentliche Grund des Problems ist. Denn Kennungen und Daten werden unverschlüsselt übertragen und ausreichend versierte Hacker haben in der Vergangenheit genau diese Schwachstelle für Angriffe genutzt.

BF2 am Scheideweg
Die Lage ist angespannt und droht zu einer ähnlich schweren Belastungsprobe zu werden wie Patch 1.3, der BF2 einige Tausend Spieler gekostet hat. Sollten die an PunksBusted und GGC angeschlossenen Server ihren Betrieb einstellen und die Clans abwandern, droht das Spiel seine Basis zu verlieren. Und BF2142, das von den Änderungen ebenfalls betroffen ist, in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Eine Lösung ist bisher jedoch noch nicht in Sicht und auch die Übermittlung der PunkBuster-Screenshots auf anderen Wegen wird von den Admins im Thread aufs Schärfste kritisiert, wurde die Größe doch von 512 x 384 auf 366 x 198 Pixel reduziert. Ein Format, auf dem wichtige Details nicht zu erkennen sind.

Der Widerstand wächst
Um eine Lösung herbeizuführen haben die Admins im EA-Forum deshalb dazu aufgerufen das Thema bekannt zu machen. Ziel ist eine weltweite Beteiligung von Admins, um genügend Druck auf DICE und EA aufzubauen, die Änderung rückgängig zu machen oder eine andere Lösung zu finden. Statements von offizieller Seite stehen weiterhin aus. Wer die Diskussion mit verfolgen möchte kann das im Forum von EA tun oder sich mit seinem EA Login auch gleich einklinken. Das Thema bleibt spannend und wird uns die nächsten Tage begleiten.


Quelle: bf-games.de / EA Forum
Bild

Antworten